über uns

 
 


über uns - der Verein
 
Willkommen in unserem Schützenhaus
 

Nun möchten wir auch  den ganz normalen Schießbetrieb und das Training erwähnen. Denn so ganz ohne gute Ausbildung und Training ist auch bei uns leider noch    „kein Meister vom Himmel gefallen“.

Unsere Jugend trainiert dienstags von 17.30 bis 19.30 Uhr. Im Anschluss daran beginnt das Training für die Erwachsenen, das gegen 22.00 Uhr beendet ist. Sonntags von 12.00 – 14.00 Uhr besteht auch noch die Gelegenheit zu trainieren. Einmal im Monat veranstalten wir ein Pokalschießen, das meistens an einem Sonntag stattfindet. Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen, Einzelheiten dazu werden vorher im ortsansässigen Wochenblatt bekannt gegeben.

Wir freuen uns über jeden Besucher und Schießsportinteressierten, schaut einfach mal herein. Voranmeldungen sind nicht notwendig, ein Ansprechpartner ist zu den Trainingszeiten immer vor Ort.

 
Zu Beginn möchte ich Euch unser Schießsportleiterteam vorstellen:

(Schießsportleiterteam: Christof, Carsten, Heike, Uwe und Oliver)

 

Mein Name ist Christof Otte und ich bin der 1. Schießsportleiter.

Zu Beginn meiner Vorstands-Zeit war ich zwei Jahre lang Jugendwart in unserer Schützenbruderschaft. Vor vier Jahren habe ich dann das Amt des  Schießsportleiters von unserem langjährigen Schießmeister Heinz Riesner übernommen. Mir zur Seite stehen vier ebenfalls ausgebildete Sportleiter: Carsten Niemann (Jugendwart), Heike de Buhr (Trainerin), Uwe Monecke und Oliver Monecke.

Mindestens ein Sportleiter ist bei jedem Training vor Ort und steht den Schützen mit Rat und Tat zur Seite.
 

Kommen wir nun zu den vielen verschiedenen Disziplinen, die auf unserem Schießstand geschossen werden:

 
Beginnen wir mit den Jüngsten, den Laserschützen: Mit der Laseranlage können Kinder bis 12 Jahren ihre ersten Erfahrungen  im Schießsport machen. Hier wird von Anfang an auf den sicheren Stand, die Konzentration und das ruhige Zielen geachtet. Für die Laserschützen gibt es auch schon Wettkämpfe und Meisterschaften. Die Teilnahme daran ist selbstverständlich freiwillig. Natürlich dürfen auch ältere Kinder und Erwachsene ihre Zielsicherheit an der Laseranlage ausprobieren.
Simon ist z.B. erst seit einem Jahr Mitglied in unserer Schützenbruderschaft, hat aber schon erfolgreich an der Kreismeisterschaft 2013 teilgenommen.

Claudia und David  sind ganz neu bei uns und stets mit Spaß und Ausdauer bei der Sache. 

Nach den „Laserjahren“ kommt ab dem 12. Lebensjahr die Luftgewehr- und Luftpistolenzeit auf die Jungschützen zu:

Hier sehen wir Marcy mit dem Luftgewehr beim eifrigen Training.

                    

Zu den Juniorenschützen, die kontinuierlich am Training bzw. an den Wettkämpfen teilnehmen, zählen Jacqueline, Jasmin, Niklas und Lucas.

Ab 16 Jahren:

Mit dem Kleinkaliber-Gewehr bzw. der Kleinkaliber-Pistole darf jeder schießen, der mindestens 16 Jahre alt ist. 

Hier schieß Uwe gerade mit dem KK-Gewehr auf 100 m Freihand.

Und ab dem 46. Lebensjahr darf dann wieder aufgelegt geschossen werden, wie es uns Traudel hier zeigt. Neuerdings gibt es auch noch die Gewehr-Disziplin „sitzend Auflage“.

Dann gibt es auch noch einige etwas ausgefallenere Disziplinen, wie z.B. das Olympisch Match. Dabei werden 60 Schuss liegend geschossen. Die Jugend darf das noch auf dem 10 m-Stand mit dem Luftgewehr schießen. Die Erwachsenen müssen sich auf dem KK-Stand mit dem etwas schwereren KK-Gewehr auf 50 Meter abmühen. Susanne und Jörg zeigen hier, wie bequem es sich ein Liegendschütze machen kann.

Aber trotz der Anstrengung sind wir alle mit Spaß und guter Laune dabei.

Außerdem gibt es noch die Disziplin „Sportgewehr“. Dabei werden jeweils 20 Schuss liegend, stehend und kniend abgegeben. Fotos vom Stehend- und Liegendschießen habt Ihr ja schon gesehen.

Maike zeigt uns, wie das Kniendschießen aussieht. Manuel übernimmt hier das Scheibenwechseln.

Die Pistolenschützen kommen auch bei verschiedenen Disziplinen auf ihre Kosten. Hier gibt es zum Beispiel die normale Luftpistole, die ab 12 Jahren geschossen werden darf.

Alexandra zeigt uns hier das Schießen mit der Luftpistole.
Darüber hinaus kann auf dem KK-Stand mit der Sportpistole auf 25 m und mit der freien Pistole auf 50 m geschossen werden (ab 16 Jahren). Hier schießt Daniel gerade mit der Sportpistole Kaliber 22. Da hierbei der Schuss doch sehr viel lauter ist als bei der Luftpistole, sind Ohrenschützer empfehlenswert.
Ab dem 46. Lebensjahr wird es auch für die Pistolenschützen wieder gemütlicher, sie dürfen dann  Luftpistole-Auflage schießen. Volker zeigt uns hier, wie diese neue Disziplin aussieht.

Dies war ein kleiner und hoffentlich interessanter Einblick in die Welt der Sportschützen. Es wäre schön, wenn wir bei dem Einen oder Anderen etwas Neugier geweckt haben sollten. Jeder Gast ist herzlich willkommen, einfach mal bei unserem Training reinzuschauen und vielleicht sogar bei uns zu bleiben.

„GUT SCHUSS“ und vielleicht bis bald        - Christof Otte  - 1. Sportleiter

   
 

Sponsoring

Hundeshagen

& Thiele

mehr >

------------------------------

BS-Werbedruck.de

mehr >

------------------------------

B+S+B
Steuerberater

mehr >

------------------------------

Eichsfeld

Apotheke

mehr >

------------------------------

VoBa Mitte

mehr >

------------------------------

Andreas Hanne

mehr >

 

------------------------------

Sparkasse Duderstadt

mehr >

------------------------------

Ziegelei

Jacobi

mehr >

------------------------------

Hoffmann &

Kollegen

mehr >

------------------------------

Schlachterei

Neidhardt

mehr >

 

 
 
Schützenbruderschaft von 1613 Bilshausen e.V. • Gartenstraße 21 • 37434 Bilshausen
 
     
 
Produced & Designed by www.BS-Werbedruck.de © 2011